Samstag, 29. Februar 2020: Kheinmetall Soliparty

Kheinmetall Soliparty für Repressionskosten

Samstag, 29.02.2020, 22 Uhr

Am 29. Oktober 2019 haben wir die Rheinmetallfabrik in Unterlüß blockiert. In Unterlüß werden von Rheinmetall Munition und Teile des Leopard 2 Panzers gebaut. Diese Panzer werden aktuell in Nordsyrien von faschistisch-türkischen Kräften dazu verwendet, um das selbstverwaltete kurdische Projekt in Rojava anzugreifen. Seit dem 9. Oktober 2019 attackieren türkische Kräfte unterstützt von jihadistischen Milizen die kurdischen Selbstverteidigungskräfte YPJ und YPG. Es kommt vermehrt zu Massakern in der Region durch türkische und jihadistische Kräfte. Dabei wird die Zivilbevölkerung nicht verschont, sondern direktes Ziel.
Die Blockade der Rheinmetallfabrik war für uns ein Zeichen der Solidarität, welches wir nach Nordsyrien geschickt haben. Außerdem konnten wir die Produktion für Kriegsgerät für einen Tag blockieren. Was hier nicht gebaut wird, kann in Rojava keinen Schaden anrichten. Nach der Blockade erwarten uns nun Strafverfahren wegen Nötigung und Verstosses gegen das Vereinsgesetz. Außerdem wurden viele unserer Sachen beschlagnahmt.
Das alles kostet leider ne Stange Geld. Und daher wollen wir mit euch feiern!


Am Samstag den 29.02 im Anna und Arthur. Mukke gibt’s, was genau steht noch nicht fest. Ihr könnt euch aber auf einen durchgedrehten Mix freuen. Am Anfang ruhiger, später bestimmt auch Techno. Neben Spenden könnt ihr uns durch einen gepflegten Suff unterstützen. Es wird einen alkoholfreien Cocktail, alkoholhalitgen Ingwerschnaps und ne Garderobe geben (ihr habt kein Nerv mit den Sachen, wir bekommen mehr Kohle von euch).
Was bleibt uns noch zu sagen?
Biji Berxwedana Rojava! Es lebe der Widerstand in Rojava!