Mi, 04. Oktober – SoKü & Film: The Black Day in White Cross Square

Der Arbeitskreis Antirassismus im Anna und Arthur (AKARAA) zeigt gemeinsam mit der Gruppe Solidarität mit Migrant*innen im Anna&Arthur den Film „THE BLACK DAY IN WHITE CROSS SQUARE“. Anwesend werden sowohl der Regisseur Abbas Yassin als auch Aktive aus dem Camp sein.

Mittwoch, 04. Oktober 2017
19 Uhr Essen // 20 Uhr Film
Anna&Arthur, Katzenstr. 2, 21335 Lüneburg

THE BLACK DAY IN WHITE CROSS SQUARE ist ein Dokumentarfilm über den letzten Tag des Refugee-Camps auf dem Weißekreuzplatz in Hannover. Um gegen ihre drohende Abschiebung zu protestieren, hielten Geflüchtete aus dem Sudan zusammen mit UnterstützerInnen den Platz fast zwei Jahre lang besetzt. Mit dem Camp wollten die SudanesInnen auf ihren ungesicherten Status in Deutschland und die politische Lage in ihrem Heimatland aufmerksam machen. AnwohnerInnen und Stadt duldeten die demonstrative Besetzung zunächst. Aber als die meisten Beteiligten den Platz verließen, um an einem Gespräch mit dem Bezirksbürgermeister über ihre Zukunft teilzunehmen, riegelte die Polizei das Camp ab und begann mit der gewaltsamen Räumung. Abbas Yassin war mit der Kamera dabei, Maissara Saeed protestierte als Sprecher des Camps dagegen. Erste Impressionen gibt es im Trailer.

Essen in der Sokü gibt es um 19 Uhr. Wir wollen mit dem Film um 20:00 Uhr starten und das Gespräch mit den Beteiligten anschließen. Da wir zur Zeit wenige im AKARAA sind, freuen wir uns, wenn du dich meldest, wenn du uns bei der Veranstaltung oder in Zukunft unterstützen möchtest: kontakt[at]anna-und-arthur.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.