Samstag, 27.10.2018 – Lesung „Our Piece of Punk“ + KonzertLesung „Our Piece of Punk“ + Konzert

Einlass: 18:30 Uhr | Lesung: 19:00 Uhr | Konzert: 21:30 Uhr

Our Piece of Punk
Ein queer_feministischer Blick auf den Kuchen: 170 Seiten mit Zeichnungen, Comics, Textbeiträgen, Diskussionen und Liebeserklärungen über die Möglichkeiten und Grenzen von Queer_Feminismus im Punk. Protagonist*innen, die Punk und DIY heute lieben und leben, kommen zu Wort. Mit allen Macken, Kanten und Ärgernissen. Es wird während der Lesung Bildbeschreibungen geben.
https://www.ourpieceofpunk.net

Erring Soda (queercore | Berlin)
https://erringsoda.bandcamp.com/

Trainingseinheit Katzenkotze (somegender* Pommespunk | Berlin)
Fünf frittierte Ü30-Kartoffeln machen Punk als wären sie 15: ungestimmte Instrumente, talentfrei, aber süß. Erste Sahne rumgemotze und hintergündige Texte verschmelzen mit drei bis vier Akkorden zu Gute-Laune-Krachmusik. Punkrock at its best!
https://trainingseinheitkatzenkotze.bandcamp.com/

Hyena Hysteria (queer-feministischer Punk | Hamburg)
Eine queer-feministische Punkband mit Vorliebe zu düsteren, lauten Tönen und persönlichen Texten mit politischem Inhalt.
https://hyenahysteria.bandcamp.com/

Wie immer gilt, dass Deutschtümelei, Sexismus, Rassismus und anderer Mist nicht willkommen sind und nicht geduldet werden.

Dienstag, 25. September 2018, Infoveranstaltung: Liebig34 bleibt!

LIEBIG34 BLEIBT!
(english version below)

Die Liebig34 ist ein selbstverwaltetes, anarcha-queer-feministisches Hausprojekt in Berlin-Friedrichshain. Es besteht aus drei verschiedenen Kollektiven: dem Infoladen “Daneben“, dem Veranstaltungsraum „L34-Bar“ und dem Wohnprojekt.
In dem Haus leben wir mit rund 40 Menschen aus verschiedenen Ländern mit diversen Hintergründen und Gender-Identitäten kollektiv und ohne cis-Männer zusammen. Dabei versuchen wir einen hierarchiefreien „safer space“ zu schaffen, der uns hilft, Machtstrukturen und Privilegien zu reflektieren. Hier haben wir den Raum zum Entwickeln und Anwenden von feministischer Praxis und können uns gegenseitig empowern.
Die Liebig34 wurde 1990 besetzt und später mit einem Pachtvertrag legalisiert. Dieser läuft im Dezember 2018 aus
Wir werden um die Liebig34 kämpfen. Dafür brauchen wir eure Unterstützung!
Dafür laden wir euch herzlich ein zu unserer Infoveranstaltung in das Infocafé Anna und Arthur am 25.9. um 18 Uhr
Außerdem laden wir euch herzlich ein nach Berlin zu unserer Demo zu kommen. Die findet am 29.9. um 18 Uhr statt!

https://de.gofundme.com/liebig-stays
http://liebig34.blogsport.de/
https://twitter.com/liebig34liebig

We will fight! Liebig34 resists! Weiterlesen

Marx-Veranstaltungsreihe: „Zum Geburtstag: Marx und Wir“

Hervorgehoben

„Zum Geburtstag: Marx und Wir“

Veranstaltungsreihe am 17.08., 24.08, 07.09., 28.09., 12.10.

Marx lohnt sich noch immer zu lesen. Um sich nicht in entmutigenden
Nachrichten, Fake News oder gar Verschwörungstheorien zu verlieren.
Um den eigenen Alltag und das Weltgeschehen besser zu verstehen.
Um Orientierung für die Kämpfe für eine menschliche Gesellschaft zu
gewinnen. Weiterlesen

Samstag, 7. Juli 2018, Konzert: I Salute // Lingua Nada

Die New Cats On The Block präsentieren:

LINGUA NADA & I SALUTE

Start 21 Uhr

// I Salute //

Einfache Lösungen waren nie der Anspruch von I Salute. Dekonstruktion wird bei dem Duo zum Konzept erhoben.
Der Noise-Rap-Entwurf der Berlin-Leipzig-Achse bricht immer wieder durch große Indie-Hooks auf. Das Spiel mit dem Bruch zieht sich durch die musikalische Biografie von Sören und Magnus und macht »Her Confidence« – ihren Einstand bei Four Music – zu einem der spannendsten Debütalben im Deutschrap-Kosmos 2017.

// Lingua Nada //

Laut, noisy und komplex missbrauchen Sie Gitarrenpedale und Effekte um Ihnen tausende an frischen Sounds zu entlocken. Lingua Nada erschaffen so einen elektrisierenden Mix zwischen Garage, Mathrock, Shoegaze, Post-hardcore und Pop, der bei einer unglaublichen Lautstärke und mit einer wilden Bühnenpräsenz erst richtig Fahrt aufnimmt um nicht mehr loszulassen.

Tanzen!

Ausserdem noch wichtig:

Wie immer gilt, dass Deutschtümelei, Sexismus, Rassismus und anderer Mist nicht willkommen sind und nicht geduldet werden!

Donnerstag, 17. Mai 2018: Glow in the dark – Theater & Performance (Coraci Festival)

Start 18 Uhr

„UND ALS SIE GEMEINSAM ZUM MOND HINAUF BLICKTEN, SAHEN SIE…“

Ein Glow-in-the-dark-Märchen für alle, die immer Prinzessinnen sein wollten, und alle, die das nie wollten; für alle, die nie gerettet wurden und alle, die es nie brauchten; für alle, die nie einen Drachen zum Besiegen oder Anfreunden gefunden haben, und alle, die gar nicht wissen, für was sie sich entscheiden würden. Ein Märchen für alle, die Märchen erzählen wollen, und alle, die im Märchen nicht erzählt werden.

Für Kinder geeignet.
Der Eintritt ist frei.