Freitag, 17. November – Soli-Tuntenshow „Wir sind geil!“ + Aftershowparty

 

Wir sind geil! Und darum wollen wir uns zum Abschluss der gesellschaft.macht.geschlecht Aktionswochen 2017 selbst und gegenseitig feiern. Denn wir sind alle geil! Ganz unabhängig von unserem Aussehen, unserer geschlechtlichen und sexuellen Identität, unserer Herkunft und unserer Fähigkeiten. ♥

Weiterlesen

Samstag, 18. November – Konzert mit Surfits

Bester Skapunk aus den hohen Norden.  Start ungefähr 21.30 Uhr.

 


Bisschen viel Kaffee gehabt – so ungefähr fühlt sich das an, wenn die Surfits loslegen. Der Holstein Ska Punk geht direkt vom Ohr ins Blut ins Bein, Widerstand zwecklos. Gegen den Sound der Tanzkapelle aus dem südholsteinischen Elmshorn ist kein Kraut gewachsen. Die sechs Männer und eine Frau kennen ihre Wurzeln und haben diese noch ordentlich aufgemotzt. Jamaikanischer Ska, hawaiianischer Surf, Power Punk aus Kalifornien – wer in Norddeutschland hinterm Deich groß wird, sucht sich seine Sonne selbst.

Weiterlesen

Sa. 9. Dezember – Party – Solidarity & Techno

✺ Secret Sugar (Rostock/Greifswald)
https://soundcloud.com/secret-sugar/tracks

✺ Spaceboi (Lüneburg)
https://soundcloud.com/realspaceboi/tracks

✺ Blutsbrüder (Berlin/Rostock)
https://soundcloud.com/blutsbr-der

✺ jul x jo (Lüneburg)

Schnaps ✓
Snacks ✓
Garderobe ✓

Soliparty für regionale Antifa-Strukturen ♥

Facebook: https://www.facebook.com/events/499746187070514/

Freitag, 08. Dezember – Double Feature Filmabend: Der Witzekongress & Leon muss sterben

Damn Fine Club Of Cinema presents:

DOUBLE FEATURE Filmabend

DER WITZEKONGRESS
(Christian Grundey, 2017)

LEON MUSS STERBEN
(Lars Kokemüller, 2017)

Freitag, 8. Dezember 2017 um 20 Uhr

Die Regisseure Christian Grundey und Lars Kokemüller sind vor Ort.

Infos zu den Filmen:
Weiterlesen

Soli-Beitrag vom Anna&Arthur

Stellungnahme zur Hetze gegen die Rote Flora

Das Infocafé Anna&Arthur solidarisiert sich mit der Roten Flora in Hamburg, die gerade von allen Seiten angegriffen wird. Wir weisen den Hass und die Hetze, welche sich vor allem in den sozialen Netzwerken und in Teilen der Presse Bahn brechen, entschieden zurück und wollen hiermit deutlich machen, dass wir voll und ganz hinter der Roten Flora stehen.

Weiterlesen

Die AfD erheblich stören – wir machen weiter!

Solidarität mit den von Ordnungswidrigkeitsverfahren betroffenen Menschen

Am 26. April 2017 fand ein sogenannter „Bürgerabend“ der AfD im Lüneburger Glockenhaus statt. Die rechte Partei wollte sich und ihre Kandidaten zur Bundestagswahl präsentieren. Gegen diese Veranstaltung fand eine antifaschistische Kundgebung vor dem Glockenhaus statt, an der rund 150 Menschen teilnahmen. Nach Ende der Kundgebung wurden die Zufahrtswege zum Veranstaltungsraum blockiert. Darüber hinaus protestierten weitere 20 Menschen direkt im Glockenhaus. Aufgrund dieser lautstarken Proteste konnte die AfD-Veranstaltung erst mit 40minütiger Verspätung beginnen und es nahmen auch nur rund 30 Personen – fast alles Mitglieder und FunktionsträgerInnen der AfD, zwei bekannte Nazis und ein Aktivist der rassistischen „Identitären Bewegung“ – teil.

Wegen der Störungen im Glockenhaus haben nun 10 Menschen Bußgeldbescheide der Stadt Lüneburg erhalten.

Weiterlesen

Samstag, 24.10.15 Der Bürgermeister der Nacht + Lafote + ZackiBoy von Uijuijui

12011115_833804353402884_2113258355547058886_nDER BÜRGERMEISTER DER NACHT

Alle paar Jahre kommt so eine Band um die Ecke. Eine, die nach anderen Regeln spielt. Die ganz andere Bezüge bemüht. Deren Musik den Texten Paroli bieten kann und umgekehrt. Denken wir doch einfach mal ganz unbescheiden: Roxy Music, Einstürzende Neubauten, The Smiths. Das hat dann natürlich eine ordentliche Fallhöhe, aber seien wir doch mal ehrlich – ohne die wirds doch auch langweilig.

https://www.facebook.com/DerBuergermeisterDerNacht

LAFOTE:

Die Umschreibung, die Lafote auf ihrer Homepage von sich selbst anbieten, ist zwar ziemlich kryptisch, aber durchaus wert an dieser Stelle zitiert zu werden. Da steht: „Die Gesellschaft ist ein Fahrrad, auf den nie gleich großen Reifen Angst und Geld eiert sie zwischen Berg und Meer. Ästhetisch unterirdisch fährt sie alles platt mit ihren dicken Gummirollen. So sehen das Lafote. Daher fahren Lafote seit jeher ein eigenes rotes Rad. Wie Lotta. Die Rocker.“ Ob die drei Hamburger zum Anna & Arthur auch mit ihrem roten Rad kommen, wissen wir nicht. Auf jeden Fall werden sie eine rumpelige Mischung aus Indie-Rock und Punk spielen. Zackige Gitarren-Akkorde treffen bei ihnen auf treibendes Schlagzeugspiel. Alles schön Lo-Fi und schön schrammelig, so wie man es von den frühen Tagen der Hamburger Schule kennt.

https://vimeo.com/9287326

ZACKYBOY alias Thorben Kaiser alias Mensch Thorben, Sänger von Uijuijui und Lüneburger alter Schule, zollt seinen musikalischen Wegbegleitern und Idolen Respekt, indem er ihre Musik mit seinen sackgeraden Texten in die Ohren nötigt. Das hat er von 1997 bis 2004 schon geübt. Jetzt erinnert er sich bei einem Besuch zuhause wieder daran und rapt über Musik von Tocotronic, Die Sterne und improvisiert irgendeinen Quatsch. Ob das gut wird, weiß niemand. Ist ja noch nicht passiert. Seine Kassette „Zacki’s Mini Payback Show“ hat er dann auch dabei. Es steckt viel Spaß in ZackiBoy.

Beginn um acht.
Eintritt etablissementtypisch Spende.
Das wird eine herbe Gönnung.

Samstag, 31.10.15 Konzert: My sound of silence & Stefan Leisegold

11209353_859807327402443_9008874099911347021_n

Beginn 20 Uhr

MY SOUND OF SILENCE (Dream Pop aus Schweden)
ist ein verträumt-melancholisches Pop-Duo aus Umeå (Sweden). Die beiden Musikerinnen Therese Lithner und Helena Andersson bilden einen einzigartigen Lo-Fi Sound mit klaren Popmelodien und einen mystischem Unterton. Sie vermischen zerbrechlichen Gesang mit prägnanten Gitarren-Loops und einer pulsierenden Bass Drum. In den Texten der Band geht es um Widersprüche, innere Konflikte und dem Suchen nach Lösungen. Man könnte die Band als einen Ausdruck für eine immer da seiende aber unbstimmte Dimension des alltäglichen Lebens beschreiben.

https://soundcloud.com/my-sound-of-silence

STEFAN LEISEGOLD (Grunge Pop aus HH)

Analoger Schlagzeugcomputer, bezeichnender Weise Tanzbär genannt – eine Gitarre und Gesang, Texte auf deutsch, und die nächsten 90 Minuten verschwinden in Klängen und Songs von psychedelisch bis Stoner, von stiller Popballade bis Delaygewitter.

Dabei erinnern die elektronischen Beats und Harmonien durchaus an die verspielte Experimentierfreude des Triphop – aber, die Intensität, der Purismus und die Freude zur Improvisation lässt einen ganz anderen Geist aufwachen – was hier wie ein roter Faden durch die Stücke schwebt, das ist der Grunge der 90er im Popgewand.

https://soundcloud.com/leisegold

Und damit dieser Abend tatsächlich für alle schön wird, gilt: Deutschtümmelei, Sexismus, Rassismus und andere Moppelkotze sind wie immer NICHT willkommen und werden nicht geduldet.