Mittwoch, 25. Januar 2023, 19 Uhr: Bewegungskneipe – Reflexion und Nachbereitung zu Lützerath

Bewegungskneipe – Reflexion und Nachbereitung zu Lützerath

📍 Wo? Anna&Arthur, Katzenstraße 2
⏰ Wann? Mittwoch, 25.01., 19 Uhr

Lützerath ist geräumt, der Kampf für Klimagerechtigkeit geht jedoch weiter. Viele von uns waren in den letzten Wochen vor Ort oder emotional involviert. Wir wollen diesen Moment nutzen um inne zu halten, uns über Erfahrungen und Emotionen auszutauschen und zu überlegen, wie es jetzt weiter geht. Wir möchten spüren, dass wir noch immer viele sind und gemeinsam mit unserer Frustration, Trauer und Wut umgehen können, aber auch zusammen wieder hoffnungsvolle Perspektiven finden. Dafür möchten wir am Mittwoch die Türen des Anna&Arthurs für eine Bewegungskneipe öffnen und in gemütlicher Stimmung zusammen reflektieren und uns austauschen. Es wäre toll, wenn ihr getestet kommt. Wenn ihr mögt, bringt gerne den ein oder anderen Snack mit, sodass wir ein kleines Buffet anrichten können🧄. Wir freuen uns auf euch!💛

Januar / Februar 2023 – Termine im Anna & Arthur

Hier eine Übersicht über die Termine im Januar/Fenbruar.
Schaut für aktuelle Veranstaltungen gern öfter mal hier rein oder auch auf unsere Social Media-Kanäle. Die Termine findet ihr auch immer hier: LINK

Januar 2023:
04.01. (18:30) Vollversammlung
08.01. (12:30) TINA*-Brause
06.01. (19:30) Antifa-Kneipe + Filmvorführung
11.01. (19:00) Solidarische Küche (SoKü) von der Seebrücke
12.01. (18:30) Offenes Antifa-Treffen
20.01. (19:30) Queerfeministische Kneipe
25.01. (19:00) Bewegungskneipe – Reflexion und Nachbereitung zu Lützerath

Februar 2023:
02.02. (18:30) Vollversammlung
03.02. (19:00) Antifa-Kneipe
12.02. (12:00) FLINTA*-Brause
17.02. (20:00) Queerfeministische Kneipe

Dienstag, 27. Dezember 2022, ab 19 Uhr: Jahresabschlusskneipe

Dienstag, 27.12.2022, 19 Uhr: Jahresabschlusskneipe 2022

Nach zwei Jahren Pause ist sie wieder da – die Jahresabschlusskneipe begrüßt euch wieder zwischen den Jahren zum Fassbier trinken, alte Freund*innen treffen und Verweilen. Thedi wird wie immer für eine solide musikalische Untermalung von Punk bis Schranz sorgen. Vielleicht gibt’s ja Nachts noch einen Snack, wir werden sehen.

Donnerstag, 15.12.2022, 19:30 Uhr, FLINTA* Jam-Session

Hi Musiker*innen und Musikinteressierte,

Am 15.12. ab 19:30 Uhr veranstalten wir eine FLINTA* Jam-Session im Anna&Arthur! [eine Jam-Session ist ein Veranstaltungsformat, bei dem Leute improvisiert Musik machen.] FLINTA*-only sowohl im Publikum, als auch auf der Bühne ✨

Die Jam-Session ist als Space gedacht, in dem FLINTA* Personen musikalisch loslegen können, egal wie erfahren sie sind – das Ganze soll dazu empowern, auf die Bühne zu gehen und zu rocken 🪄 Das ist leider echt häufig nicht der Fall, sodass oft die selben cis-Männer auf der Bühne stehen, flexen und die Hemmschwelle, mitzumachen, super hoch ist. Das ist voll frustrierend, lasst uns das mal ändern und dafür einen Raum schaffen, in dem aufeinander Rücksicht genommen wird und wir zusammen die Bühne erobern! Dazu gehört auch, dass mackriges Verhalten bitte keinen Platz haben soll: achtet darauf, dass Instrumente und Mics geteilt werden, dein Instrument nur so laut ist, dass die anderen auch gehört werden können, keine schiefen Blicke oder Kommentare wegen vermeintlich niedrigen Instrumenten-Skills verteilt werden, etc.

Egal, ob du schon jahrelang Musik machst, gerade erst angefangen hast, noch nie ein Instrument in der Hand hattest oder einfach grad nur einen Abend mit nicer Musik oder einen FLINTA*space fühlst, kommt voll gerne rum! ^^

Bringt gern eure liebsten Instrumente mit, wir stellen aber auch Schlagzeug, (E-)Gitarren, Mikrofone, E-Piano und E-Bass.
Eintritt frei, es wird Getränke gegen Spende geben (für die Miete vom Anna&Arthur)✨

Die Veranstaltung ist FLINTA* only, das heißt für weibliche, lesbische, intergeschlechtliche, nonbinäre, trans und agender Personen und alle, die nicht cis-männlich sind.

wir freuen uns ✊ power to all FLINTA* in music!

Bitte kommt geimpft/genesen UND tagesaktuell getestet! die Pandemie ist nicht vorbei und wir wollen Ansteckungsrisiken vermeiden!

 

Donnerstag, 15.12.2022, 18:30 Uhr, Frommepark, Demo: TAKE BACK THE NIGHT

🔥 Am Donnerstag den 15.12. werden wir uns gemeinsam die Nacht und die Straße zurück erobern!

👉 TAKE BACK THE NIGHT bedeutet, dass wir uns als Frauen, Lesben, nichtbinäre, inter, trans und agender Personen den Raum nehmen, den das kapitalistische Patriachart uns mit aller Kraft zu nehmen versucht. Wir lassen uns nicht einschüchtern, verdrängen oder zum Schweigen bringen. Wir gehen auf die Straße um uns, unsere Kämpfe und unsere Wut sichtbar zu machen.

🔥 Wir sind wütend, weil weder die Straßen dieser Stadt noch unsere eigenen Zuhause für uns sicher sind. Denn Gewalt gegen FLINTA* hat System!
Es hat System, wenn trans Menschen in Deutschland noch immer strukturelle Gewalt erfahren und nicht frei und selbstbestimmt leben können, sondern in Angst vor Übergriffen, Anfeindungen und schlimmerer Gewalt.
Es hat System, wenn sich angebliche Feminist*innen mit Gegner*innen von Schwangerschaftsabbrüchen und Faschist*innen vereinen um Hass gegen trans Personen zu schüren.
Es hat System, wenn selbstverwaltete linke, feministische und antifaschistische Orte verdrängt oder angegriffen werden.
Es hat System, wenn sich die Gewalt der Polizei immer und immer wieder gegen Sexarbeiter*innen und People of Colour richtet.
Es hat System, wenn politische Verbündete Deutschlands die kurdischen Gebiete in Syrien und Irak angreifen und versuchen die Errungenschaften, der feministischen kurdischen Freiheitsbewegung zu vernichten.
Es hat System, wenn im Iran täglich Menschen verfolgt, inhaftiert und ermordet werden für ihren Mut einem gewaltvollen patriarchalen Staat zu widersprechen.

🔥 Diesem System gilt es den Kampf anzusagen. Nehmen wir uns die Straßen und Plätze, die Brücken und Parks, immer und immer wieder, bis das Patriarchat zerbricht. Wütend und entschlossen, gemeinsam und solidarisch: LET’S TAKE BACK THE NIGHT!

📍 Treffpunkt ist der Frommepark (Scunthorpepark) um 18:30 Uhr. Bringt gerne Freund*innen und Feuerzeuge mit. Die Demo ist All Gender mit einem FLINTA* Frontblock. Seid solidarisch: Kommt getestet und mit FFP2 Maske.

Die Demo ist von FAL (Feministische Aktion Lüneburg) organisiert und wird in der Nähe des Anna&Arthurs enden, wo am Donnerstag Abend ab 19:30 Uhr eine FLINTA* only Jam Session stattfindet. Also schaut doch nach der Demo vorbei. Parallel dazu gibt es Glühwein am Guten Morgen Shop (All Gender), um den Abend noch gemeinsam ausklingen zu lassen.

Freitag, 16.12.2022, 19 Uhr, Queerfeministische Freitagskneipe + Feministisches KneipenQuiz

Feministisches KneipenQuiz bei der queerfeministischen Kneipe am 16.12.

Liebe Alle,

wir laden euch zum nächsten feministischen KneipenQuiz im Rahmen unserer queerfeministischen Freitagskneipe ein:

Freitag, 16.12.2022
Einlass: ab 19:00, Beginn: 19:30

Die Gruppe fem.trails präsentiert zum dritten Mal ein feministisches Kneipenquiz. Mit Fragen von A wie AGG bis R wie Rihanna bis Z wie Zwangsräumung . Dazu gibt es wie immer eine exquisite Kaltgetränkeauswahl. Kommt vorbei, bildet Banden und ratet los. Es winken natürlich wieder Gewinne, Gewinne, Gewinne.

Die queerfeministische Freitagskneipe ist offen für Menschen aller Geschlechter. Sie soll ein Ort sein, an dem sich insbesondere flti* frei bewegen und wohlfühlen können. Wir erwarten daher einen sensiblen Umgang miteinander. flti* steht für Frauen, Lesben, Trans*, Inter*, nicht-binären und alle nicht-cis-männlichen Personen, die sich nicht in diesen Kategorien wiederfinden. Du bist cis, wenn Du dich mit dem Geschlecht identifizieren kannst, das Dir bei Deiner Geburt zugewiesen wurde. Du bist auch dann cis, wenn Du noch nie gezwungen warst, Dich mit Deiner Geschlechtsidentität auseinanderzusetzen, weil Dich jemand anders eingeordnet hat, als Du es tust.

Wir freuen uns auf euch!
Eure fem.trails

Mittwoch, 14.12.2022, 19 Uhr, SoKü von der Seebrücke

Seebrücken SOKÜ

Diesen Mittwoch, 14.12., organisiert die Seebrücke Lüneburg wieder eine Sokü. Geschnippelt wird ab 16 Uhr und Essen gibt es ab ca. 19 Uhr. Kommt gerne jederzeit vorbei. Die Spenden fließen in unsere Spendensammelaktion für das Seenotrettungsschiff Ocean Viking der SOS Méditerranée. Wir freuen uns auf euch!

eure Seebrücke Lüneburg

Dienstag, 13.12.2022, 18 Uhr, Workshop: Transformative Gerechtigkeit

Liebe Alle, der 13.12 naht. Ein Guter Anlass, um sich mal wieder intensiver mit unserer Kritik am bestehenden Justizsystem auseinanderzusetzen.

Doch warum reden wir in unseren Zusammenhängen eigentlich so viel davon, dass wir die Polizei ablehnen und rufen sie dann doch immer wieder an? Oder sind komplett ratlos, wie wir ohne sie agieren sollen? Und warum haben wir auch nach all den Jahrzehnten feministischer Kämpfe immer noch keine etablierten Konzepte zum Umgang mit zwischenmenschlicher und sexualisierter Gewalt?

Workshopdauer: 3 Stunden
Wann: 13.12. 18-21 Uhr
Wo: Anna und Arthur
Wie: 2G+, keine Anmeldung nötig, wenn voll is is voll
Wer: Ein Workshop vom ignite! Kollektiv, organisiert von anarchistischer Kleingruppe mit fancy Namen

Den Beschreibungstext in voller Länge findet ihr hier: https://ignite.blackblogs.org/unsere-workshops/

Sonntag, 4. Dezember 2022, ab 14 Uhr: Wintersause in der Katzenstrasse

Am Sonntag, den 4. Dezember 2022 von 14 bis 18 Uhr findet die WINTERSAUSE in der KATZENSTRASSE statt!

Auch das Anna&Arthur lädt ein zur Wintersause!

Von 14-18 Uhr gibt es gegen Spende eine warme Suppe,
Kaffee und Kuchen, bedruckte Beutel, Wandkalender für 2023 vom Netzwerk
„Linke Zentren“ (18€ Spende), schminken und Siebdruck mit der
Seebrücke…und in der Katzenstr. noch viel mehr…

Kommt vorbei!

Freitag, 18. November 2022, 19:30 Uhr: Queerfeministische Kneipe + Film „Der zweite Anschlag“ 

Film und Info – Kneipe 
Freitag 18.11.  –  Einlass ab 19.30h, Film ab 20h, danach Kneipe
reclaim and remember Mölln 1992

Am 23.11. jährt sich der rassistische Brandanschlag auf das Haus der Familie Arslan und Yilmaz in Mölln zum 30. Mal. Angehörige und der „Freundeskreis im Gedenken an die rassistischen Brandanschläge von Mölln 1992“ halten das Gedenken an diesen Anschlag, bei dem Ayşe Yılmaz, Yeliz und Bahide Arslan zu Tode kamen und weitere verletzt und traumatisiert wurden, weiterhin wach. Auch dieses Jahr findet eine Kundgebung in Mölln am Mi. 23.11. von 15-19h statt. Ein weiterer Bestandteil des jährlichen Gedenkens ist die “Rede im Exil“ am 20.11. um 14h auf Kampnagel in Hamburg (und online).

Als Beitrag zum antifaschistischen Gedenken zeigen wir in der Woche davor, in der monatlichen fem*kneipe den Doku-Film „Der zweite Anschlag“.Danach gibt es Infos zur Kundgebung und zur antifaschistischen Unterstützungsarbeit des „Freundeskreis im Gedenken an die rassistischen Brandanschläge von Mölln 1992“


Zur Kundgebung:

https://gedenkenmoelln1992.wordpress.com/2022/11/07/30-jahrestag-des-gedenkens-an-die-rassistischen-brandanschlage-von-molln/

Zum Film:
„Der zweite Anschlag“

Dokumentarfilm von Mala Reinhardt, 2018.  Länge: 62 min. Sprache: Deutsch und Türkisch

DER ZWEITE ANSCHLAG dokumentiert die bisher kaum beachtete Perspektive der Betroffenen dieser Gewalt und stellt sie in den Mittelpunkt. In tiefgehenden Interviews entwickelt der Film ein präzises Bild der teils traumatischen Erlebnisse, welche die Protagonist*innen des Films durchlebt haben. Osman Taşköprü erzählt von dem Mord an seinem Bruder Süleyman, den der Nationalsozialistische Untergrund (NSU) 2001 in Hamburg beging. Ibrahim Arslan schildert seine Erinnerungen an den rassistischen Brandanschlag von Mölln 1992, den er selbst nur knapp überlebte und Mai Phương Kollath wohnte selbst in Rostock-Lichtenhagen, als dort unter dem Beifall hunderter Schaulustiger das Sonnenblumenhaus von Neonazis in Brand gesteckt wurde.
DER ZWEITE ANSCHLAG führt diese Geschichten in einer vielschichtigen Erzählweise zusammen und eröffnet einen detaillierten Einblick in den Kampf migrantischer Communities gegen Rassismus in Deutschland.
https://derzweiteanschlag.de/synopsis/

Zur Kneipe:
Das feministische Freitagkneipe ist offen für Menschen aller Geschlechter. Es soll ein Ort sein, an dem sich insbesondere flinta* frei bewegen und wohlfühlen können. Wir erwarten daher einen sensiblen Umgang miteinander. flinta* steht für Frauen, Lesben, inter*, nicht-binäre, trans*, agender und alle nicht-cis-männlichen Personen, die sich nicht in diesen Kategorien wiederfinden. Du bist cis, wenn Du dich mit dem Geschlecht identifizieren kannst, das Dir bei Deiner Geburt zugewiesen wurde. Du bist auch dann cis, wenn Du noch nie gezwungen warst, Dich mit Deiner Geschlechtsidentität auseinanderzusetzen, weil Dich jemand anders eingeordnet hat, als Du es tust.

eure fem.trails